Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

ROSENZEIT

Ein Chansonabend mit Sandra Hartmann & Peter Schindler
 
Ein Chansonabend mit Liebesgedichten von Eduard Mörike, Paul Fleming, Heinrich Heine, Friedrich Schiller, Walther von der Vogelweide, Friedrich Rückert u.a.

Dichterlieder können jazzig und poppig klingen mit Anklängen an leicht frivole Chansons, Klezmer-Melancholie und Moritaten. In der Vertonung von Peter Schindler erhalten die Texte eine überraschende Aktualität; sie beginnen zu leben und zu tanzen.

Sandra Hartmanns großartige Stimme seufzt, schmachtet und genießt, kommt aber auch temperamentvoll, unbekümmert und frech daher.
Für ihre Konzertauftritte und die gleichnamige CD erhielten Sandra Hartmann und Peter Schindler 2007 den renommierten Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg. Fasziniert zeigte sich die Jury von diesem Programm, „in dem alte Liebesgedichte großer deutschsprachiger Dichter mit einer aktuellen Tonsprache aus Jazz, Pop und Weltmusik verbunden werden.“


Das sagt die Presse: 

 „Musik zwischen Jazz und Klassik, wie es zu den Gedichten gerade passt, zentriert ist alles auf die großartige Stimme von Sandra Hartmann. Sie lebt die Zeilen aus, tänzelt, zögert, hetzt und seufzt, genießt oder schmachtet -  vital und ausdrucksstark wie Mörikes Gedichte. “
Saarbrücker Zeitung

„Nicht nur wer den Trend mitmachen will, sollte sich die Rosenzeit-Liebesleid gönnen, die der Komponist Peter Schindler mit der fantastischen Sängerin Sandra Hartmann farbenreich blühen lässt.“
Stuttgarter Zeitung

„Der Dialog mit der Vergangenheit scheint mehr als geglückt, eine berührende und intelligente Auseinandersetzung mit Sprache und Gedanken, die uns doch näher sind, als auf den ersten Blick vermutet.“  
SWR 2 

 

„Peter Schindlers musikalische Umsetzung ist so gelungen, dass man eigentlich nur staunen kann, wie sich die moderne Musik den alten Texten anschmiegt“   
Jazzpages
 



Interesse geweckt?

Anfragen zu Buchungsmöglichkeiten über Kooperationen sowie zum Netzwerken sind herzlich willkommen.